Vorsorge

Sorgen Sie für den Ernstfall vor!

Der eigene Tod, der Abschied vom Partner, von nahen Angehörigen tritt in der Regel unvorbereitet und überraschend ein, allzu oft in der Abgeschiedenheit eines Alters- oder Pflegeheimes bzw. im Krankenhaus. Der Staat leistet aber bei einem Sterbefall nicht mehr so viel wie früher: Das gesetzliche Sterbegeld wurde aus dem Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen gestrichen und selbst die Todesbescheinigung des Arztes ist keine Kassenleistung mehr.

Sich um Bestattungsvorsorge zu kümmern bedeutet demnach, Verantwortung zu übernehmen. Es heißt jedoch auch, eigene Wünsche für die Zeit nach dem Tod festzuhalten. Wenn Sie bereits eigene Vorstellungen haben sollten, sei es über Art und Weise der Beisetzung oder zum Thema Trauerfeier, so sind diese später am besten umsetzbar, wenn sie schriftlich eindeutig festgehalten werden.
Außerdem ist Bestattungsvorsorge eine Entlastung für Ihre Angehörigen oder denjenigen Menschen, der nach dem Tod für Sie eine Entscheidung treffen muss. In der Trauersituation sind diese Entscheidungen oft überfordernd.
Treffen Sie Vorsorge für sich selbst oder einen anderen, nahestehenden Menschen, haben Sie die Möglichkeit, sich in aller Ruhe Gedanken darüber zu machen, was im konkreten Fall zu tun sein wird. Somit entlasten Sie sich ein Stück weit selbst und geben sich Zeit und Raum zum Trauern, wenn der Trauerfall eintritt.

Sich um Bestattungsvorsorge zu kümmern bedeutet demnach, Verantwortung zu übernehmen. Es heißt jedoch auch, eigene Wünsche für die Zeit nach dem Tod festzuhalten. Wenn Sie bereits eigene Vorstellungen haben sollten, sei es über Art und Weise der Beisetzung oder zum Thema Trauerfeier, so sind diese später am besten umsetzbar, wenn sie schriftlich eindeutig festgehalten werden.

Außerdem ist Bestattungsvorsorge eine Entlastung für Ihre Angehörigen oder denjenigen Menschen, der nach dem Tod für Sie eine Entscheidung treffen muss. In der Trauersituation sind diese Entscheidungen oft überfordernd.
Treffen Sie Vorsorge für sich selbst oder einen anderen, nahestehenden Menschen, haben Sie die Möglichkeit, sich in aller Ruhe Gedanken darüber zu machen, was im konkreten Fall zu tun sein wird. Somit entlasten Sie sich ein Stück weit selbst und geben sich Zeit und Raum zum Trauern, wenn der Trauerfall eintritt.

Folgende Punkte können in einer Vorsorgevereinbarung eindeutig geregelt werden:

  • die Bestattungsart
  • der Ort der Beisetzung
  • die Auswahl von Sarg bzw. Urne
  • der Ablauf der Feierlichkeiten zur Beerdigung
  • der musikalische Rahmen der Trauerfeier
  • die Form und der Inhalt von vorgesehenen Traueranzeigen
  • alle weiteren individuellen Wünsche

Finanzielle Absicherung

Um Bestattungskosten finanziell abzusichern, bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten an. Sie können eine Einmalzahlung leisten, ein Sparbuch zu Gunsten Dritter für diesen Zweck anlegen lassen, oder eine Sterbegeldversicherung abschließen. Wichtig ist, dass diese Beträge so angelegt werden, dass sie Ihnen im Zweifelsfall nicht auf eventuelle Sozialleistungen angerechnet werden können.

Wir sind Partner der Versicherungen Solidar und Ideal. So haben Sie vielfältige Möglichkeiten, Ihre Bestattungswünsche auch finanziell abzusichern.

 

Wir beraten Sie gerne und ausführlich in einem persönlichen Gespräch.