Trauerfall

Wir gestalten den Abschied.

Der Abschied von einem verstorbenen Menschen ist ein historisch gewachsenes Ritual, das sich etwa in drei Abschnitte einteilen lässt. Die Aufbahrung, der das vorherige Versorgen und Ankleiden der verstorbenen Person vorausgeht, die Trauerfeier und schließlich die Beisetzung. Daraus ergeben sich einige Fragen:

  • Wie soll der Abschied gestaltet werden?
  • Wo soll der Abschied stattfinden?
  • Wer soll sich verabschieden?
  • Was hätte der/die Verstorbene sich gewünscht?
  • Was wünschen wir uns als Angehörige in diesem Moment?

Wir nehmen uns Zeit für Sie, um mit Ihnen gemeinsam ihren individuellen Abschied in Ruhe zu gestalten. Egal ob sie die Abschiednahme zu Hause oder auf dem örtlichen Friedhof wünschen, gerne nehmen wir die persönlichen Vorlieben der Verstorbenen und Hinterbliebenen auf und bauen diese in die Gestaltung ein. Von der eigenen Kleidung bis hin zum Dekorieren mit individuellen Gegenständen, die dem Verstorbenen wichtig gewesen sind – wir erfüllen Ihnen einen würdigen Abschied.

Trauerfeier

Eine Trauerfeier ist die Würdigung der Zeitspanne eines Lebens.

 

Der verstorbene Mensch soll noch einmal unsere gesamte Aufmerksamkeit bekommen. Die menschliche Beziehung steht hier im Vordergrund.

Die Angehörigen kommen bei einer Trauerfeier gemeinsam zur Ruhe. Sie sitzen zusammen in einem schön gestalteten Raum. Musik, Gebete, Gedichte und/oder Texte umrahmen diese letzte gemeinsame Feier, die wir ganz individuell nach Ihren Wünschen und Vorstellungen ausrichten. Geistliche oder weltliche Trauerredner/-innen erinnern an den gemeinsamen Weg, den der Verstorbene mit den Hinterbliebenen gegangen ist.

Särge und Urnen

Aus unserem Angebot an Särgen unterschiedlicher Hölzer als auch Urnen aus verschiedenen Materialien wie Metalle, Ton, Holz, Keramik und Marmor, können Sie in unserer Ausstellung in aller Ruhe auswählen und sich dazu beraten lassen. Bei kreativen Wünschen, wie z. B. die Bemalung eines Sarges oder einer Urne unterstützen wir Sie gerne.

Wir bieten Ihnen eine Auswahl an Särgen in unserer Ausstellung an und ordern für Sie gerne Sonderanfertigungen oder Spezialmodelle.

Die Schmuckurnen unserer Ausstellung bieten eine kleine Auswahl an Form und Farbe. Haben Sie besondere Vorstellungen?

Wäsche

Grundsätzlich empfehlen wir, egal welche Bestattungsart Sie wählen, die Verwendung der „Lieblingkleidung“ der/des Verstorbenen. Sterbewäsche bieten wir Ihnen dann an, wenn die Bedingungen für das Verwenden eigener/persönlicher Kleidung nicht erfüllt werden können.

Aufbahrungen

Aufbahrungen werden von uns sorgfältig gestaltet. Der Rahmen, in dem man sich von einem Menschen verabschiedet, sollte so angenehm wie möglich gestaltet sein. Selbst wenn innerhalb der Familie unterschiedliche Ansichten darüber bestehen, ob der Verstorbene nochmals angesehen werden sollte, möchten wir denen, die es wünschen, diese Möglichkeit nicht verwehren.

Trauerfloristik

Es ist kein Zufall, dass wir einen verstorbenen Menschen zum Abschied mit Blumen bedenken. Die Blüte ist ein Symbol für Lebenskraft – wir sprechen auch von „blühendem Leben“. Blumen und Pflanzen sprechen außerdem alle Sinne des Menschen an. Auch deswegen sind Blumengaben eine Selbstverständlichkeit, wenn wir Abschied nehmen. Vergänglichkeit ist das Thema. So wie wir ein neues Leben mit Blumen begrüßen, verabschieden wir ein vergangenes. Wir arbeiten mit hiesigen Floristen unter anderem auch mit Blumen Wenzel aus Hann. Münden zusammen.

Blumensymbolik

Mit Blumen lässt sich der letzte Weg des Verstorbenen sehr persönlich gestalten. Verschiedene Arten symbolisieren bestimmte Themen des Lebens. Sie können Trost spenden, Erinnerung oder Hoffnung verbreiten.

Einige beliebte Beispiele für die Blumensymbolik:

Trauerdruck

Trauerpapiere müssen sorgfältig gestaltet werden. Der klassische schwarzumrandete Brief ist heute nicht mehr zwingend, wir bieten Ihnen eine große Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten. Der Trauerbrief beinhaltet die Nachricht vom Tode eines Menschen – allein deshalb kommt ihm eine ganz besondere Bedeutung zu. Zusammen mit der Danksagung nach der Beisetzung ist dies die letzte Nachricht, die Hinterbliebene im Zusammenhang mit der verstorbenen Person erhalten. Deswegen wird sie meistens sehr lange aufbewahrt. Der Trauerdruck sagt nicht nur etwas über die verstorbene Person aus, sondern auch über jene, die ihn veranlassen.

Selbiges gilt für Todesanzeigen. Wir wägen mit Ihnen gemeinsam ab, ob ein Gedicht ein Spruch oder ein kleines Bild mit in die Anzeige soll und in welcher Reihenfolge die Trauernden genannt werden.